GEBEIZTE SCHWEINSHAX'N MIT BIERSOSSE

1

Schweinshaxen oder mehr (Hax’n)

2 -3

Mohrrüben (Hax’n)

½

Knollensellerie (Hax’n)

½

Stange Lauch (Hax’n)

2

Kartoffeln (Hax’n)

2 -3

Zwiebeln (Hax’n)

1 ,5

Liter dunkles Bier (Hax’n)

1

Prise Kümmel, gemahlen (Hax’n)

1

Prise Salz

1

Prise Pfeffer

Vorbereitungszeit: 30 Minuten  Kochzeit: 120 Minuten  Insgesamt: 150 Minuten

ZUBEREITUNG DER SCHWEINSHAXE

  1. Die Schweinshaxe mit Salz, Pfeffer und Kümmel gut rundrum einmassieren und 2 Stunden ruhen lassen. In der Zwischenzeit könnt Ihr nach Belieben das Bier schon mal kosten, aber dringend genug für die Hax’n übriglassen.
  2. Den Ofen auf 160° C vorheizen.
  3. Das Wurzelgemüse gleichmäßig würfeln, durchmischen und in den Bräter geben und die gebeizte Hax’n drauflegen. Das Gemüse mit etwas Wasser angießen, so dass das die Würfel etwa zu einem Drittel rausschauen, aber nicht schwimmen.
  4. Jetzt kommt der Bräter für 1,5 Stunden in’s Rohr. Unbedingt in der Nähe bleiben. Wenn das Wasser runtergekocht ist und das Gemüse leicht angeröstet ist mit so viel Bier ablöschen, dass wieder das Gemüse nicht ganz bedeckt ist. Das wiederholt Ihr solange, bis die Garzeit um ist. Aufpassen, nicht zu viel Bier selber probieren, sonnst verbrennt am Ende alles.
  5. Zum Schluß hin könnt Ihr auch die Hax’n mit dem Bier übergießen. Wenn die 1,5 Stunden um sind, den Bräter aus dem Rohr nehmen die Haxe auf einen Teller legen und das geschmorte Gemüse mit dem Sud aus dem Bräter in eine Schüssel abgießen.
  6. Spätestens jetzt solltet Ihr mit den Knödeln soweit sein, dass Ihr sie kochen könnt. Aber erstmal die Hax’n wieder in den Bräter geben und für 1/2 Stunde bei 200° C aufreschen.
  7. Die fertigen Knödel in’s köchelnde Wasser geben – die Mutigen kochen sie zusammen.
  8. Nun das geschmorte Würzelgemüse mit dem Sud über einem Topf durch ein feines Sieb, am besten mit einer Suppenkelle, streichen und warmhalten. Gegebenfalls, je nach Konsistenz noch etwas reduzieren und mit etwas kalter Butter zum glänzen bringen und nach belieben abschmecken.

Nun müsste die Haxe a schöne resche Krusten haben und ist servierfertig. Ab auf den vorbereiteten Teller damit, noch je einen Knödel dazu und die Soße nicht vergessen!